Vitalpilzpulver – wie einnehmen?

Wie Sie wissen, kann man bei Vitalpilzpräparaten zwischen Extrakt und Pulver wählen.

Vitalpilzextrakt

Extrakte werden aus dem Pilzpulver mit einem Lösungsmittel (Wasser, Wasserdampf oder in einigen Fällen mit Alkohol) gewonnen.
Hierbei werden die sekundären wichtigen Inhaltsstoffe in reiner, rückstandsfreier und konzentrierter Form gewonnen. Die therapeutisch anwendbaren Inhaltsstoffe wie z.B. die Polysaccharide, Glucane und Triterpene sind etwa 20-mal konzentrierter als im Pilzpulver. Daher reichen beim Extrakt ca. 700 – 1000 mg täglich, was 2 – 3 Kapseln á 360 m entspricht.

Vitalpilzpulver:

Hier wird der getrocknete Pilzkörper mechanisch zerkleinert und hält alle Wirkstoffe und sekundären Inhaltsstoffe bereit. Die enthaltenen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren, Provitamine und Enzyme beeinflussen in positivem Sinne ausgleichende Prozesse im Körper und tragen so zu einer gesunden Ernährung bei.
Natürlich sind die sekundären Inhaltsstoffe auch in frischen oder getrockneten und gemahlenen Pilzen enthalten, allerdings in einer viel geringeren Konzentration. Deshalb empfiehlt auch die traditionelle chinesische Mykotherapie den Verzehr von ca. 100 g frischen Pilzen täglich. Das entspricht in etwa 6 – 10 g getrocknetes Vitalpilzpulver.

Einnahmeempfehlungen für Vitalpilzpulver

Im Gegensatz zum Vitalpilzextrakt schmeckt ein Vitalpilzpulver in der Regel bitter.

Möglichkeit 1:
Man nehme einen gehäuften Teelöffel Pulver (ca. 3 g, mit Ausnahme vom Judasohr und Eichhase, da reicht ein gestrichener Teelöffel) in den Mund und spült das ganze mit einem Glas Wasser runter.

Möglichkeit 2:
Heilpilzpulver lässt sich auch gut in Saft (keine Pampelmuse), Kaffe oder in sonstigen Nahrungsmittel untermischen. Milchprodukte sollten gemieden werden, da diese die Bioverfügbarkeit vermindern.

Möglichkeit 3:
Man kann sich auch einen Tee zubereiten. Man übergießt das Vitalpilzpulver mit heißem Wasser (nicht mehr als ca. 70 – 75° und lässt das Ganze etwas ziehen.
Wenn Sie den Tee vor dem Trinken immer etwas aufrühren, trinken Sie auch die nicht wasserlöslichen Inhaltsstoffe und erhalten so alles, was der Pilz zu bieten hat.

Vitalpilze getrocknet und Pulver
Joghurt mit Feigen
Chaga - Tschaga Tee

Dr. Kurth empfiehlt auch folgende Einnahmevariante

Dr. Jochen Kurth
Unser wissenschaftlicher Berater – der promovierte Biochemiker, Pilzexperte und Autor zahlreicher Pilzbücher Dr. Jochen Kurth

Man nehme den schon mehrfach erwähnten gehäuften Teelöffel Pilzpulver und träufle sein bevorzugtes Speiseöl (Leinsamenöl, Olivenöl, Rapsöl o. ä.) unter stetigem Rühren dazu, solange, bis eine pastöse Masse entsteht.
Diese Öl- Pulvermischung erleichtert die Einnahme und ist darüber hinaus auch noch gesund.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.