Vitalpilze - Heilpilze
Vitalpilze – Heilpilze

Seit 2004 beliefern wir einen immer größer werdenden Kundenstamm mit Vitalpilzpräparaten.

Kundentreue muss man sich aber auch verdienen.
Als reiner Familienbetrieb bieten wir unseren Kunden erstklassige und mehrfach kontrollierte Qualität. Wir schauen bei der Arbeitszeit nicht auf die Uhr und müssen erfreulicherweise keine Miete für Büro, Lager- und Produktionsstätten bezahlen. Deshalb können wir unsere Produkte zu günstigeren Preisen als marktüblich anbieten.

Wir sind schnell!
Bestellungen die vor 11.00 Uhr bei uns eingehen, werden i. d. R. noch am selben Tag verschickt und können bereits am nächsten Tag bei Ihnen sein.

Genauso wichtig, wenn nicht am wichtigsten, ist ein guter Rohstofflieferant. Auch wir mussten am Anfang auch mal wechseln, da die gelieferte Qualität nicht immer einwandfrei war.

Seit 2009 dürfen wir aber nun mit einem Rohstofflieferanten zusammenarbeiten, der weltweit einen ausgezeichneten Ruf als Hersteller von Vitalpilzpräparaten und Pflanzenextraktionen hat.

Amansi Qualität

Firmengeschichte

Seit 2006 stellt unser Lieferant Pflanzenextrakte und natürliche Inhaltsstoffe für die Ernährungs-, Lebensmittel- und Getränke-, Körperpflege-, Hygiene-, Tierfutter- und Agrarindustrie her.
Er ist Mitglied des Ausschusses zur Ausarbeitung von Qualitätsstandards für die chinesische Industrie für botanische Extrakte.


2016 wurde diese Firma als High-Tech-Unternehmen ausgezeichnet.

Weiterhin ist sie das Gründungsmitglied der Hunan Botanical Extracts Association und der erste Vizepräsident.
Sie ist weiterhin Exekutivdirektor der Forschungsgesellschaft für Umweltrechtsressourcen in der Hunan Law Society und Sponsor des Stipendiums der Hunan Agricultural University Botanical Resources Engineering Scholarship.

Die Chinesen haben zum einen eine jahrtausend alte Erfahrung mit Vitalpilzen, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin einen hohen Stellenwert einnehmen.
Zum anderen hat China in den letzten Jahrzehnten erhebliche Investitionen in Höhe von hunderten Millionen US-Dollar investiert, um die Kultivierung und Weiterverarbeitung von Pilzprodukten zu perfektionieren.
China ist nun mal mit Abstand der weltweit größte Produzent von Kulturpilzen. Die Prouktionsstätten und Herstellungsverfahren für die Weiterverarbeitung entsprechen dem neuesten Standard und suchen ihresgleichen.

Qualitätsmanagement

Das Qualitätsmanagement beginnt bereits bei de Rohstoffquelle.
Es werden ausschließlich Produkte von GAP-zertifizierten Farmen abgenommen.

Vitalpilzextrakte Qualitätskontrolle

Was ist eine GAP-Zertifizierung?

Die Abkürzung GAP steht für Good Agricultural Practice (gute landwirtschaftliche Praxis). Eine GAP Zertifizierung bietet Transparenz und Sicherheit, weil sie nachweislich geprüfte Produkte von zertifizierten Erzeugern/Erzeugergruppen erhalten. G. A.P. ist der einzige Aquakulturstandard, der weltweit von der Global Food Safety Initiative (GFSI) auf Farmebene anerkannt wird.

Schöne bunte Bilder von in unberührter Natur gelegenen Pilzfarmen helfen da nicht wirklich weiter. Entscheidend ist letztlich, dass die Pilzbrut von GAP-zertifizierten Lieferanten kommt, die einer laufenden Kontrolle unterliegen.

Reishi, Glänzender Lackporling, Ling Zhi - Aufzucht

Zur Prüfung und weiteren Verarbeitung der angelieferten Rohstoffe stehen folgende Ausstattungen zur Verfügung:

HPLC Hochleistungsflüssigkeitschromatographie
TLC Dünnschichtchromatographie
Ultraviolettstrahlung, kurz UV, UV-Strahlung, UV-Licht oder Schwarzlicht,
AAS Atomabsorptionsspektrometrie – ein zur Gruppe der Atomspektrometrie gehörendes analytisches Verfahren. In der analytischen Chemie ist sie eine bewährte und schnelle Methode zur quantitativen und qualitativen Analyse vieler Elemente in meist wässrigen Lösungen und Feststoffen.

Externe Qualitätskontrollen

Heilpilzextrakte Externe Kontrolle

Unser Lieferant hat auch eine langfristige Zusammenarbeit mit einigen Drittlaboratorien (NSF, SGS und Eurofins) aufgebaut. Seine Produkte werden regelmäßig zur Prüfung an diese Laboratorien geschickt, um sicherzustellen, dass sie sicher sind und den Anforderungen der weltweiten Kundschaft entsprechen.

Er hält ebenso eine Reihe von Patenten für die Pflanzenextraktion und Produktanwendungen:

Hier einige Beispiele:

Rosmarin-Extrakt(ZL201210214411.1; 201811282116.3);
Echinacea extract(202010056794.9);
Olivenblatt-Extrakt(201910218131.x);
Tongkat-Ali-Extrakt(201811363745.9); Tongkat-Ali-Extrakt(201811363745.9);
Cranberry extract(201911054244.7);
Ingwer-Extrakt( 201710040362.7 );
Gotu-Kola-Extrakt (202010093409.8);

BIO – Zertifizierungen

Das Unternehmen hält folgende BIO-Zertifizierungen:

BIO-Siegel der Europäischen Gemeinschaft
BIO-Siegel der USA (USDA Organic)
Mehrere BIO-Siegel für den asiatischen Raum

Qualitätsmanagement Zertifizierungen

GMP – Zertifikat

Was ist ein GMP-Zertifikat?

Die Good Manufacturing Practices (GMP)-Zertifizierung gewährleistet die Integrität von Verfahren zur Nahrungsmittelherstellung, sowie die Konformität mit den Sicherheitsvorschriften. Die Gewährleistung von Sicherheit und Qualität der Nahrungsmittel ist heutzutage für die Verbraucher ein wichtiger Aspekt.

GMP Zertifikat

Die Standard-Produktionshallen unseres Lieferanten sind vollständig mit Extraktions-, Konzentrations-, Filtrations-, Reinigungs- und Trocknungsanlagen ausgestattet, mit einer Produktionskapazität von mehreren tausend Tonnen.

Kapselwerk Flintsbach

Die letzten Verarbeitungsschritte wie z.B. das Verkapseln von Extrakten, Mischungen von Pulvern werden bei uns durchgeführt. Somit sind wir sehr flexibel und können auch Kleinserien innerhalb weniger Tage realisieren.

Obwohl wir es aus jahrelanger guter Erfahrung unterlassen könnten, geben wir in regelmäßigen Abständen Proben unseres Rohstoffbestandes an das Labor Dr. Böhm in München und lassen uns von unabhängiger Seite immer wieder die Verkehrsfähigkeit unserer Produkte bestätigen. Die Untersuchungsergebnisse vom Labor Dr. Böhm als auch die Produktzertifikate unseres Lieferantenstellen wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung.

Vitalpilzpulver oder Vitalpilzextrakt?

Vitalpilze - Mandelpilz
Agaricus Blazei murill – Mandelpilz

Vitalpilzpulver:
Hier wird der getrocknete Pilzkörper mechanisch zerkleinert und hält alle Wirkstoffe und sekundären Inhaltsstoffe bereit. Die enthaltenen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren, Provitamine und Enzyme beeinflussen in positivem Sinne ausgleichende Prozesse im Körper und tragen so zu einer gesunden Ernährung bei.
Sie sollten aber schon den “Gegenwert” von 100 – 150 g frischen Pilzen essen. Das entspricht also ca. 10 – 15 Gramm getrocknetes Pulver täglich.

Übrigens: Bei uns erhalten Sie als besonderen Service auch eine Vitalpilzpulvermischung nach Ihren eigenen Wünschen.

Hier unser Angebot an Heilpilzpulver:

Auch das ist noch wichtig:
Je feiner das Pilzpulver, desto wirksamer und hochwertiger ist es, da fein gemahlenes Pulver eine deutlich höhere Bioverfügbarkeit hat.
Die Zellwände der Pilze bestehen nämlich aus Chitin. Chitin kann vom Organismus nicht verwertet werden. Daher können wichtige Wirkstoffe nicht aufgeschlossen werden.
Somit kommt dem angewandten Mahlverfahren eine große Bedeutung zu.
Die Verarbeitungsmethode, bei der hochfein gemahlenes Pulver entsteht,  wird gemeinhin als “Shellbroken” Methode bezeichnet.

Daraus folgt: 
Grobes Pulver oder Pilzschrot ist wenig wirksam und kann letztlich nur als Tee verwandt werden, da durch die Heißwasserextraktion wieder ein Teil der Inhaltsstoffe für den Organismus verfügbar gemacht wird.

Vitalpilzpulver - Vitalpilzextrakt
Vitalpilze_Reishi_Pulver_und_Extrakt

Vitalpilzextrakt:
Pilzextrakte werden aus dem Pilzpulver mit einem Lösungsmittel (Wasser, Wasserdampf oder in einigen Fällen mit Alkohol) gewonnen.
Hierbei werden die sekundären wichtigen Inhaltsstoffe in reiner, rückstandsfreier und konzentrierter Form gewonnen. Die therapeutisch anwendbaren Inhaltsstoffe wie z.B. die Polysaccharide, Glucane und Triterpene sind etwa 20-mal konzentrierter als im Pilzpulver. Daher reichen beim Extrakt ca. 700 – 1000 mg täglich, was 2 – 3 Kapseln á 360 m entspricht.

Hier unser Angebot an Heilpilzextrakten:


Das Argument, bei einer Heißwasserextraktion würden die im Pilz enthaltenen Enzyme eliminiert werden ist zwar richtig, aber nicht von Bedeutung. Pilzpräparate ersetzen keinesfalls eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

Hier z. B. besonders enzymhaltige Lebensmittel:
Ananas, Mangos, Papayas, Kiwis, Äpfel, Salat und Sprossen sind besonders enzymhaltig. Ein hoher roher Frischkostanteil in unserer täglichen Nahrung hilft uns, dem Körper ausreichend viele Enzyme zur Verfügung zu stellen, da jedes frische, rohe Obst und Gemüse Enzyme enthält.
Bei so einem Angebot an enzymhaltigen Lebensmitteln, ist es nun wirklich zu vernachlässigen, wenn im Agaricus blazei murill Pilzextrakt die geringen Mengen an Enzymen, die sonst im Pulver enthalten sind, fehlen.

Vitalpilzpulver oder Vitalpilzextrakt?
Manchmal ist es auch durchaus empfehlenswert Vitalpilze Pilzpulver und Pilzextrakt miteinander zu kombinieren.
Rufen Sie einfach an. Wir beraten Sie gerne, mit welchen Vitalpilzpräparaten Sie Ihren täglichen Speiseplan sinnvoll ergänzen können.

Augen auf beim Vitalpilzkauf

Vitalpilze Anbieter im Web gibt es viele. Die meisten sind seriös. Aber Sie sollten auf folgendes achten: Handelt es sich auch um einen Vitalpilzextrakt? Oder ist nur von z. B. “Reishikapseln” die Rede. Wenn es sich um einen Extrakt handelt, prüfen Sie, ob eine Angabe über die enthaltenen Polysaccharide angegeben ist. Das ist der wichtigste Inhaltsstoff überhaupt. Vitalpilzextrakte können mit 10%, 20%, oder 30% Polysaccharideanteil hergestellt werden. Je höher der Polysaccharidegehalt, desto aufwändiger die Herstellung.

Ein vermeintlich “billiger” Extrakt mit 10%, hat auch nur ein Drittel der wichtigen Inhaltsstoffe. Als Verzehrempfehlung werden trotzdem zwei bis drei Kapsel angegeben, obwohl so ein Extrakt mit einem 30%igen Extrakt nicht vergleichbar ist. Eigentlich müssten Sie dann, um die gleiche Wirkung zu erzielen 6 – 9 Kapseln täglich einnehmen. Da wird dann aus “billig” ganz schnell “sehr teuer”.

Wenn diese Angaben fehlen, handelt es sich meistens um das deutlich billigere Vitalpilze – Heilpilze Pulver, welches in mg genossen nahezu wirkungslos ist, egal was Ihnen Anbieter von Vitalpilze Pulver in Kapsel erzählen und das mit dem Argument einer “Ganzheitstherapie” begründen.

Natürlich enthält das Pilzpulver alle Bestandteile die Vitalpilze zu bieten haben. Aber: “Verlassen Sie sich hier auf die übereinstimmende Meinung von in- und ausländischen Wissenschaftlern, die bestätigen, dass die vielfältigen Heilkräfte primär von den Polysacchariden, Triterpenen und anderen sekundären Inhaltsstoffen der Vitalpilze herrühren, die in den Vitalpilze Extrakten in wesentlich höheren Konzentrationen vorliegen.

Literaturstudien bestätigen, dass in fast allen relevanten Forschungsansätzen die Vitalpilze – Heilpilze Extrakte im Spiel waren. Für eine Bestätigung der ganzheitlichen Betrachtungsweise wurden hingegen keine Hinweise gefunden” (Prof. Dr. Jan I. Lelley, Buch: Die Heilkraft der Pilze. Prof. Lelley lehrt an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität in Bonn das Fach Mykologie und ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Fachgebiet landwirtschaftliche Sonderkulturen – Pilzanbau).

Natürlich sind die sekundären Inhaltsstoffe auch in frischen oder getrockneten und gemahlenen Pilzen enthalten, allerdings in einer viel geringeren Konzentration. Deshalb empfiehlt auch die traditionelle chinesische Mykotherapie den Verzehr von ca. 100 g frischen Pilzen täglich. Das entspricht in etwa 6 – 10 g getrocknetes Vitalpilze Pulver. Wenn Sie das in Kapseln nehmen wollen, sind Sie je nach Kapselinhalt (360 mg – 500 mg) mit mindestens 10 bis 15 Kapseln dabei. Beim Vitalpilze Extrakt reichen 2 – 3.

Das ist auch der Grund, warum wir Vitalpilze Pulver nicht in Kapseln sondern nur lose in einer 200 g Dose anbieten. Dann reichen Sie mit einer Dose Vitalpilze Pulver je nach täglicher Einnahme zwischen 20 und 30 Tagen.

Vitalpilze – Heilpilze Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel?

Bei fast allen, auf dieser Webseite präsentierten Produkten, handelt es sich um Lebensmittel (jur. Lebensmittel mit besonderen Eigenschaften).
Die hier angebotenen Vitalpilze und Heilpilze sind größtenteils Pulver oder Extrakte aus Speisepilzen (z. B. Pleurotus ostreatus (Austernpilz), Shiitake, Hericium erinaceus (Igelstachelbart) usw., somit um Lebensmittel, die Sie durchaus in Ihren täglichen Speiseplan integrieren können.

Einige Vitalpilze, sog. Medizinalpilze, sind im Ursprungszustand zwar nicht giftig, aber als Speisepilz aus geschmacklicher Sicht ungeeignet und somit in dem berühmten “Graubereich” zwischen Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel anzsiedeln.
Dazu zählen folgende Vitalpilze: Cordyceps sinensis (Raupenpilz), Coriolus versicolor (Schmetterlingstramete), Polyporus umbellatus Sklerotikum (Eichhase) und der Reishi (Ling Zhi), sowie unsere Pflanzenextrakte.

Nahrungsergänzungsmittel sind, wie der Name schon sagt, dazu bestimmt, die normale Ernährung zu ergänzen.
Dies ist der Fall, wenn der Körper nicht mit ausreichend bestimmten Nährstoffen versorgt wird oder ein kurzfristiger erhöhter Bedarf an Nährstoffen erforderlich oder sinnvoll ist.
Nahrungsergänzungsmittel werden in dosierter Form z. B. als Kapseln, Tabletten, Pulver, Flüssigampullen o. ä. verkauft und sind keinesfalls Ersatz für eine gesunde Lebensweise mit abwechslungsreicher und ausgewogener Ernährung.
Nahrungsergänzungsmittel sind keine Medikamente (Arzneimittel). Sie dienen nicht der Behandlung, Vorbeugung oder Heilung einer Krankheit und ersetzen deshalb auch keine ärztlich verordnete und/oder notwendige Medikation.

Bitte beachten Sie die, auf den Artikelseiten bzw. Verpackungen ersichtlichen, empfohlenen Verzehrmengen und die Hinweise zur sachgerechten Aufbewahrung.