Olivenblatt

Olivenblätter und Olivenöl

Aus gutem Grund genießen Oliven bzw. hochwertiges Olivenöl beste Wertschätzung. Neben dem Geschmack sind es auch die wertvollen Inhaltsstoffe die Oliven bzw. Olivenöl zu einem beliebten Lebensmittel machen.
Neben Fettsäuren enthalten Olivenprodukte auch den sekundären Pflanzenstoffe Oleuropein, auf den sicherlich die meisten positiven Effekte zurückgehen.

In Ländern des Mittelmeerraums ist auch der Genuss von Olivenblättertee weit verbreitet. Dort hat der Tee eine lange Tradition und wird auch in der Naturheilkunde verwendet. Dem Tee werden seit der Antike viele positive Eigenschaften zugesprochen wie u. a. bei Schlafstörungen oder Nervosität.
Um den Leichnam vor Pilz-, Bakterien und Parasitenbefall zu schützen, wurden im Alten Ägypten auch gepresste Olivenblätter beim Mumifizieren verwendet. Hildegard von Bingen empfahl Olivenblättertee bei Magen- und Verdauungsproblemen.
Anfang des 20. Jahrhunderts wurde erstmals das für diese Schutzfunktion maßgebliche Antioxidans zu identifizieren: Den vor allem in den Blättern konzentrierten Bitterstoff Oleuropein, der den größten Anteil der Wirkstoffe des Olivenblattes ausmacht.

Inhaltsstoffe

Wie das Olivenöl enthalten Olivenblätter Oleuropein, phenolische Verbindungen (Hydroxytyrosol, Kaffeesäure), organische Säuren und sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide (Olivin, Rutin, Hesperidin, Quercetin). Verantwortlich für die gesundheitlichen Eigenschaften vom Olivenöl ist zu einem großen Teil der Wirkstoff Oleuropein. Im Olivenblatt tritt Oleuropein in einer höheren Konzentration auf, als in der Olive. Das im Olivenblatt enthaltene Oleuropein schützt den immergrünen Olivenbaum vor Krankheiten. Olivenbäume werden mehrere Jahrhunderte alt.

Olivenblatt-Extrakt Kapseln von Amansi liefern diesen sekundären Pflanzenstoff in hoher Konzentration.