Mariendistel

Die heilsame Wirkung der Mariendistel

Die Mariendistel (Silybum marianum) – regional auch Christi Krone, Donnerdistel, Fieberdistel, Fechdistel, Frauendistel, Heilandsdistel, mit den Namen der Früchte Marienkörner oder Stechkörner – ist eine Pflanzenart, die zur Unterfamilie der Carduoideae gehört. Der Name der Mariendistel entstammt einer alten Legende, nach der die weißen Streifen auf ihren Blättern von der Milch der Jungfrau Maria stammen.
Mariendistel – eine uralte Heilpflanze. Schon im Mittelalter kannte man die heilsame Wirkung der Mariendistel. Sie gehört auch heute noch immer zu den beliebtesten Heilpflanzen Europas und ist auch eine der bekanntesten Arzneipflanzen der Welt.
Die Mariendistel gehört zu der Familie der Korbblütler und ist nicht nur eine wichtige Nutzpflanze, sondern auch für jeden Garten ein schönes vor allem im Mittelmeerraum verbreitetes Ziergewächs.

Die Samenkapseln der Mariendistel enthalten Silymarin, ein Naturstoffgemisch aus verschiedenen Flavonolignanen (Pflanzenstoffen): Silibinin, Isosilibinin, Silychristin und Silydianin, die häuptsächlich für die heilsame Wirkung verantwortlich gemacht werden.

Vorkommen

Die Mariendistel ist vor allem im Mittelmeerraum verbreitet, sie kommt aber auch auf den Kanaren, den Azoren und auf Madeira vor und reicht ostwärts bis Südrussland und Iran. In Mitteleuropa ist sie mancherorts unbeständig verwildert. Sie ist in Nord- und Südamerika sowie in Südaustralien als invasive Pflanze eingebürgert.
Als Standort werden Ruderalstandorte wie Schuttplätze, Wegränder, Viehweiden über meist trockenen, steinigen Böden bevorzugt. Die Mariendistel kommt im Mittelmeergebiet in Gesellschaften des Verbands Chenopodion murale vor.

Anbau und Ernte

Für den medizinischen Gebrauch wird die Mariendistel auf großen Feldern in Österreich (Waldviertel), Ungarn, Deutschland (Westerwald), Argentinien, Venezuela und China angebaut. Die Früchte werden im Monat August reif und anschließend geschwadet (= geschnitten und abgelegt) und nach einigen Tagen mit herkömmlichen Mähdreschern geerntet. In einigen Ländern ist auch der Direktdrusch verbreitet. Nach der Ernte erfolgt die Reinigung der Früchte.

Inhaltsstoffe des Mariendistel – Extrakt

Bei der Herstellung vom Mariendistel-Extrakt werden üblicherweise zwei Inhaltsstoffe extrahiert. Das Silymarin zu 80% und der Wirkstoff Silybin zu 20%.