Neemöl 5 liter

Neemöl – was ist das?

Niemöl, auch an die englische Schreibweise angelehnt Neemöl genannt, wird aus dem Niembaum (Azadirachta indica) gewonnen. Ein weiterer Name für den ursprünglich aus dem indischen Raum stammenden Baum ist Margosa, sodass man manchmal auf den Begriff Margosaöl trifft. Es handelt sich um einen immergrünen Laubbaum, der eine erstaunliche Vielzahl an Wirkstoffen in sich birgt und seit Jahrhunderten in der asiatischen Heilkunde sowie nun im Wellness-Bereich eine wichtige Rolle spielt. Diese Wirkstoffe befinden sich in den Früchten, den Blättern und der Rinde. Das kostbare Niemöl aus dem Niembaum lässt sich aus den Samen der Steinfrüchte pressen. Wie riecht Niemöl? Es ist aromatisch bis beinahe aggressiv mit einem intensiven Duft, der an Knoblauch, Zwiebeln und Schwefel denken lässt, und es besitzt eine grünlich gelbe bis goldbraune Farbe. Neemöl weist zudem einen herben Geschmack auf. Eingesetzt wird es sowohl in der Landwirtschaft als Insektizid als auch in der alternativen Medizin.

Neemöl wofür? Die Neemöl Anwendung

Wie wirkt Niemöl? Durch die in Asien seit Jahrhunderten bewährten Inhaltsstoffe ist das Niemöl ein wertvoller Helfer bei der Erhaltung des biologischen Gleichgewichts im Garten, im Haushalt und bei der Tierpflege. Es ist bei der Schädlingsbekämpfung von Bedeutung und in unseren Breitengraden offiziell als Pflanzenschutzmittel zugelassen. Aufgrund der insektiziden Wirkung kommt es mitunter als milder Dünger zum Einsatz. Davon einmal abgesehen, hat das Neemöl seinen Weg in Körperpflegeprodukte wie Shampoos und Seifen gefunden. Zahlreiche Wissenschaftler, u. a. auch Prof. Schmutterer, ehem. Institutsleiter der Universität Gießen, haben in langjährigen Forschungen wirksame Anwendungsmöglichkeiten von Niemprodukten nachgewiesen.

Niemöl ohne Emulgatorzusatz ist über ca. 21° flüssig und unter ca. 21° pastenförmig. Sie können festes Niemöl im Wasserbad erwärmen oder die Paste mit warmen Wasser vermischen. Die Anwendung ist unkompliziert. Aber Vorsicht: Stellen Sie Niemöl nicht in die Sonne! Durch den Einfluss ultravioletter Strahlung verringert sich die Wirksamkeit.

Neemöl zur Pflanzenpflege

Neemöl als Pflanzenschutzmittel gilt als effektiv. Für bestimmte Schädlinge reicht bereits ein Anteil von 0,00001 % Niemöl, damit diese Schädlinge diese Pflanzen meiden. Zur Schädlingsbekämpfung reicht bei akutem Befall eine Lösung mit 0,5 % bis 1 % Niemöl. Das ist in etwa ein halber bis ein Esslöffel Neemöl auf einen Liter Wasser. Mit dieser Lösung werden die Pflanzen besprüht. Zurzeit macht ja der Buchsbaumzünsler vielen Gartenbesitzern große Sorgen und sie sind auf der Suche nach wirksamen Mitteln, um den Buchsbaumzünsler zu bekämpfen. Viele unserer Kunden berichten uns davon, dass sie mit Niemöl Sprühlösungen nachhaltigen Erfolg bei der Bekämpfung des Buchsbaumzünslers erzielen konnten. Das liegt an dem Inhaltsstoff Azadirachtin, der die Synthese von Chitin stört und damit einen negativen Einfluss auf den Hormonhaushalt der Schädlinge ausübt. Es ist den Schädlingslarven nicht mehr möglich, sich zu häuten und zu verpuppen, was wiederum bedeutet, dass das nächste Wachstumsstadium nicht erreicht wird. Die Niemöl Wirkung ist in diesem Stadium hoch, bei ausgewachsenen Insekten jedoch geringer.

Hund Bad Schaum

Neemöl zur Tierpflege

Shampoo

In eine übliche Flasche Hundeshampoo mischen Sie ein paar Tropfen Niemöl und waschen den Hund wie üblich. Waschungen mit Niemshampoo sollen Flöhe vertreiben und den durch die winzigen Plagegeister hervorgerufenen Juckreiz mindern. Auch Milbenbefall kann mit Neemöl behandelt werden. Dazu sollten Sie das unverdünnte Margosaöl auf besonders befallene Stellen auftragen.

Wundbehandlung

Für kleine Kratzer oder kleine Wunden ist Niemöl ohne Emulgator ein ideales Mittel. Es desinfiziert die Wunde und beschleunigt so im Idealfall den Heilungsprozess. Niemöl darf bei Bedarf mehrmals täglich aufgetragen werden.

Niemöl für Pferde

Nicht nur der Hund profitiert von den Wirkstoffen, sondern auch das Niemöl fürs Pferd hat sich bewährt. Zur Pflege der Haut und des Felles bei Sommerekzemen, bei Fell- und Schweifscheuern reicht eine 1 bis 2-prozentige Niemöl-Mischung. Zur Behandlung von Sommerräude und Abwehr von Ektoparasiten mischen Sie ein Verhältnis von 1:10 (100 ml Neemöl auf 1 Liter Wasser) und besprühen das Fell vor jedem Weidegang.

Niemöl als Kosmetikzusatz

Duschgel

Seit einiger Zeit schwören Wellness-bewusste Kunden auf Neemöl bei Pflegeprodukten. Für Duschgel gilt dasselbe wie für das Haarshampoo: Ein paar Tropfen Niemöl, vorzugsweise ohne Emulgator, auf eine Flasche genügen. Mit dieser eigenen Niemöl Mischung, werden Haut und Haar gereinigt sowie in gewissem Maße desinfiziert. Das soll bei dauerhafter Anwendung zu einer Verbesserung der Haar- und Hautstruktur führen.

Creme

Mischen Sie 1 bis 3 Tropfen Niemöl auf 10 ml Creme. Die von einigen Herstellern beworbene, antibakterielle Wirkung von Niemöl soll Hautunreinheiten wie Pickel oder Mitesser durch Bakterien in den Poren verhindern und so zu einem schönen Hautbild verhelfen.

Zum Shop – Niemöl

Umfangreiche Information zum Niembaum finden Sie unter: www.niembaum.com